XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Bilsteinhöhle

Bilsteinhöhle im Sauerland

Eine der größten Höhlen im Sauerland

Im Naturpark Arnsberger Wald im Sauerland befindet sich rund drei Kilometer Luftlinie von Warstein entfernt die etwa 50 Meter tiefe Bilsteinhöhle am östlichen Ufer des Bilsteinbachs. Von der rund 1850 Meter Gesamtganglänge sind ungefähr 400 Meter zur Schauhöhle ausgebaut. Auf den Besucher wartet eine zauberhafte Welt mit bizarren Tropfsteinen und schroffen Felsen. Die tieferen Gefilde sind die meiste Zeit mit Wasser geflutet und nicht zugänglich. Nur in heißen und trockenen Sommern befinden sich die Gänge über dem Grundwasser. Dennoch bleiben die weiteren Teile der Höhle auch aus Sicherheitsgründen nur Forschern vorbehalten. In der unteren Etage fließt ein Höhlenbach, der wiederum eine neue Höhle entstehen lässt.

Entdeckt hatte die Bilsteinhöhle der aus Warstein stammende Waldarbeiter Franz Kersting im September 1887. Es dauert nicht länger als ein Jahr, ehe erste Führungen stattfanden. Die Erschließung und Erforschung leitete der Geologe Emil Carthaus. Um die Schauhöhle zu beleuchten, installierte man unter dem Ausgang eine Gasfabrik. 1905 folgte eine elektrische Beleuchtung. Aus der leerstehenden Gasfabrik wurde eine Jugendherberge. In jüngerer Zeit erfolgte der Umbau in ein Informationszentrum. Außerdem befindet sich die Kasse der Bilsteinhöhle in dem alten Gebäude. Die Renovierung obliegt dem Verein „Bilsteintal e.V.“. Der gemeinnützige Verein unterhält neben der Bilsteinhöhle weitere Freizeiteinrichtungen, die zu einem Ausflug einladen

Die Bilsteinhöhle im Sauerland ist vom Wildpark Bilsteintal umgeben. Hier leben Rothirsche, Waschbären, Luchse, Rotfüchse und Skudden. Eine Attraktion im Sauerland ist die überdachte Hirschbrücke mit Aussicht auf die Wildgehege. Auf dem Bilsteinfelsen befindet sich ein beliebter Aussichtspunkt. Zu dem Areal gehört auch eine Waldwirtschaft mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Ein großer Abenteuerspielplatz lädt zum Toben ein. Einige Meter neben dem Besuchereingang befindet sich die Bilstein-Kulturhöhle 1. Hier gruben Archäologen vor mehr als 120 Jahren interessante Funde aus. Die meisten Knochenfunde stammen aus der Weichsel-Kaltzeit. Es handelt sich hierbei um die Skelettreste von Rentier, Höhlenhyäne, Höhlenbär und Höhlenlöwe. Identifiziert wurde außerdem eine Jägerstation aus der Mittelsteinzeit. Zu den Funden gehören ein Kupferdolch der etwa 4300 Jahre zurückliegenden Glockenbecherkultur, Schmuck, Keramiken und menschliche Knochen.

Eine Attraktion ist auch ein rund 2800 Jahre altes Zylinderhalsgefäß aus der Urnenfelderkultur. Besonders reichhaltig sind die Gegenstände aus der Eisenzeit vor etwa 2500 Jahren. Die Funde deuten wie an vielen anderen Orten im Sauerland darauf hin, dass in der Bilsteinhöhle Kulthandlungen üblich waren. Diese hingen eng mit der damaligen Bestattungskultur zusammen.


Adresse:
Im Bodmen
59581 Warstein