XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Hallenberg

Historischer Fachwerkcharm

Hallenberg ist ein charmanter Ort im Sauerland. Er liegt an den Ausläufern des Rothaargebirges im nordrhein-westfälischen Teil des Hochsauerlands im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Die von der Landwirtschaft geprägte Gemeinde gründete im 13. Jahrhundert Konrad von Hochstaden, Erzbischof zu Köln, als Grenzfestung. Seit einigen Jahrzehnten entwickelt sich Hallenberg immer mehr zu einer beliebten Urlaubsdestination. Bei einem Bummel durch die Stadt gibt es rund 50 denkmalgeschützte Gebäude zu sehen, darunter mehrere Kapellen und fulminante Fachwerkhäuser.

Die Altstadt von Hallenberg vermittelt einen Eindruck von der Stadtansicht um 1780. Verwinkelte Gassen prägen das Bild im historischen Ortskern. Im Gemeindegebiet befindet sich das Europäische Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht. Hier leben seltene Vögel wie der Rotmilan, Wespenbussard, Eisvogel und Schwarzstorch. Zu Hallenberg gehören insgesamt 22 Naturschutzgebiete, sodass sich Spaziergängern auch außerhalb des historischen Zentrums ein imposantes Bild bietet.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Die Gegend um Hallenberg im Sauerland ist ideal zum Wandern, aber auch zum Radfahren. Ausgedehnte Buschlandschaften und grüne Wiesen sind charakteristisch für das Hochplateau. Zu den beliebten Ausflugszielen gehören die Aussichtstürme auf dem Heidekopf und dem Bollerberg. Von dort aus blickt der Wanderer weit nach Hessen. Ein weiterer Aussichtspunkt, der Sauerland-Stabil-Stuhl, befindet sich am Sauerland-Höhenflug. Hierbei handelt es sich um ein riesiges Möbelstück.

Kulturfreunde besuchen gerne die Vorstellungen im Freilichttheater. Die Bühne befindet sich auf dem Areal eines stillgelegten Steinbruchs. Als Schauspieler fungieren Bewohner von Hallenberg. Jedes Jahr kommt ein anderes Stück zur Aufführung. Meistens stehen jeweils eine Kinder- und eine Erwachsenenvorführung auf dem Programm. Im historischen Eishaus befindet sich die Dauerausstellung „Eiskunst im Eishaus“. Das Eishäuschen ist ein kleines Museum des Eisbildhauers Joachim Knorra. Dieser betreibt hier seit 1993 sein Atelier und schnitzt zauberhafte Skulpturen aus Eis.

Wissenswertes bietet auch das Informations- und Kommunikationszentrum Kump. Einzigartig im Sauerland ist hier die Mausefallenausstellung. Beim Kump handelt es sich um eine beeindruckende, im Fachwerkstil erbaute Gebäudegruppe am historischen Marktplatz. Der dreistöckige Fachwerkturm verfügt über ein schönes Schieferdach. Spannend ist es in Hallenberg vor allem in der Osternacht. Der Burschenverein zelebriert dann ein ganz besonderes Schauspiel. Den Besucher erwartet mystischer Fackelschein und jede Menge Lärm, den die Burschen mit Metallschlaginstrumenten, Holzrasseln, Kreissägeblättern, Glasflaschen, Eisenstangen und Hämmern verursachen. Wer gerne schwimmen geht, taucht im beheizten Hallenbad oder im Freibad ab. Das Naturbad speist sich aus frischem Bergquellwasser und ist chlor- und chemiefrei. Zu den Attraktionen gehört ein Strand, an dem die Kinder gerne Sandburgen bauen.

1) Wie lange möchten Sie verreisen?

2) Bitte wählen Sie Ihre früheste Anreise und späteste Abreise.

Bitte geben Sie eine Anzahl von Nächten an.
Bitte wählen Sie Ihre früheste Anreise und späteste Abreise.