XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Wandern-Ehmsenweg

zurück
Wanderweg Ehmsenweg im Sauerland

Ehmsenweg

Der Forstrat Ernst Ehmsen lebte von 1833 bis 1893 und gründete im Jahr 1891 den Sauerländischen Gebirgsverein. Der abwechslungsreiche Ehmsenweg ist rund 74,6 Kilometer lang und verläuft vom im Arnsberger Wald befindlichen Ruhrtal über die Homert und die Sunderner Wälder bis ins Hochsauerland. Der Wanderer befindet sich schließlich am Südrand des Lenneberglands und gelangt dann ins Ebbegebirge und von dort aus an den Biggesee in Olpe.

Zunächst läuft man an der Probsteikirche und am klassizistischen Neumarkt von Arnsberg vorbei direkt in den Wald, der über der Ruhrschleife liegt. Hier befindet sich ein bereits im Jahr 1897 errichtetes Denkmal, das an den Gründer des Sauerländischen Gebirgsvereins erinnert. Die Einheimischen nennen das Denkmal „Flüsterhäuschen“. Von dort aus genießt der Wanderer eine fantastische Aussicht auf Arrnsberg. Weiter geht es durch den Stadtwald in die Sunderner Wälder, die zum Naturpark Homert gehören. Ein beliebter Rastplatz auf dem Ehmsenweg ist das Kapuziner-Kloster Brunnen. Es folgt ein Marsch in das Fettertal. Von dort aus gelangt man an den westlichen Rand der Saalhauser Berge und schließlich nach Elspe. Dort befindet sich ein Festspielort, an dem die Werke von Karl May aufgeführt werden. Der Weg führt den Wanderer an die Lenne. Hierbei handelt es sich mit mehr als 129 Kilometern Länge um den größten Fluss im Sauerland. Am linken Ufer liegt hinter Meggen erhaben das Bilsteiner Bergland. Der Weg führt durch dieses hindurch bis zum Aussichtsturm auf der hohen Bracht in einer Höhe von 588 Metern. Der bislang nach Süden ausgerichtete Ehmsenweg macht kurz vor der Rahrbacher Höhe einen Knick nach Westen und mündet schließlich in das Zentrum des Panneklöpper Landes am Biggesee in Olpe. Die Höhe, in der sich der Wanderer bewegt, schwankt zwischen 182 und 618 Metern. Der Weg eignet sich sowohl für eine Etappen- als auch für eine Streckentour.